Freitag, 14. Oktober 2016

Der Fernseh-Zuschauer als Richter: Das Erste verfilmt "Terror – Ihr Urteil“ ein Theaterstück von Ferdinand von Schirach



Darf man 164 unschuldige Menschen töten, um 70.000 vor einem Terroranschlag zu retten? 

Über diese Frage stimmt in der ARD-Verfilmung "Terror – Ihr Urteil“ - des Theaterstücks von Ferdinand von Schirach - das Fernsehpublikum am Montag ab. Als interaktiver, stiller Beobachter lauscht man der Verhandlung und soll am Ende Bundeswehrpilot Lars Koch (gespielt von Florian David Fitz) schuldig- oder freisprechen. Man wohnt dem Prozess quasi als Laienrichter vor dem TV-Gerät oder PC bei. Spätestens wenn der Richter (gespielt von Burghart Klaußner) sich in Richtung Zuschauer umdreht und man aus dem Bildschirm heraus, direkt angesprochen wird, ist klar: Das ist keine alltägliche Abendunterhaltung. 

Bild via www.daserste.de

Das Erste strahlt den Film am 17.10.2016, 20.15 Uhr aus. Direkt danach folgt die Diskussion in Frank Plasbergs Sendung „hart aber fair“. Während der 15 minütigen Pause, in denen die Zuschauer als Richter fungieren und per Telefonanruf, auf der Webseite von hart aber fair, Twitter, oder Facebook entscheiden sollen, ob der Soldat Lars Koch verurteilt oder freigesprochen wird, soll erstmals zu Frank Plasberg geschaltet und die Diskussion dann nach der Urteilsverkündung in einer Expertenrunde fortgesetzt werden.

Das dieses TV Event als "Highlight des Jahres" bezeichnet wird, wundert nicht. Denn nicht nur das Konzept sondern auch die Besetzung ist erstklassig. Neben Burghart Klaußner als Richter und Jördis Triebel als Nebenklägerin und Witwe eines der Opfer, spielt Martina Gedeck die Staatsanwältin, Lars Eidinger den Verteidiger und Florian David Fitz den Angeklagten.


Der Film wirft viele Fragen auf - vor allem moralische: Kann die Rettung von Zehntausenden den Mord von 164 Menschen rechtfertigen? Durfte Lars Koch sich dem direkten Befehl nicht zu schießen, widersetzen? Wer hätte die Räumung des Olympiastadions in München genehmigen müssen? Warum wurde diese Option gar nicht erst in Erwägung gezogen? Hätte der Angeklagte anders entschieden wenn seine Familie an Bord der Maschine gesessen hätte?

Über all diese Fragen könnt Ihr am 17.10.2016 um 20.15 Uhr in der ARD selbst nachdenken und letztendlich auch entscheiden. Werdet zum Richter, aber bleibt dabei objektiv und lasst Euch nicht von Emotionen leiten. Ich bin gespannt wie Deutschland entscheidet und werde meine Stimme natürlich auch abgeben. Seid dabei bei diesem einmaligen TV Erlebnis.

Ist der Kampfpilot Lars Koch ein Held oder ein Mörder? Über diese Frage entscheidet Ihr. 

Bild via www.daserste.de

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Keine Kommentare: