Donnerstag, 19. Mai 2011

Bayerischer Wald - Romantik Hotel Gut Schmelmerhof - Naturerlebnis – Arber - JOSKA Kristall - Modehaus Garhammer, Mode und Menschen

[Trigami-Review]


Mein Partner und ich hatten das große Glück ein verlängertes Wochenende im wunderschönen Bayerischen Wald zu verbringen. Unser Hotel war das Wellness- und Romantikhotel Gut Schmelmerhof in Rettenbach welches seinem Namen wirklich alle Ehre gemacht hat.


Zu erst einmal möchte ich etwas zum Bayerischen Wald sagen, aber nicht allzu viel, denn dazu gibt es auch ein wunderschönes Video und da Bilder mehr sagen als Worte, hier der Kurzfilm für Euch:




Bei "Bayerischer Wald" denkt man sofort an Nationalpark, Wald, Natur, bayerische Bräuche und urige Menschen. Richtig! Aber noch lange nicht alles: Kulturgeschichtliche Streifzüge, malerisch gelegene Museen, echtes Brauchtum, genussvolle Wellnesstage, Winter in seiner "weißesten" Form, alle denkbaren Sportarten, Familie "feiern" - Vergnügen und Abwechslung ist garantiert auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde!
Lassen Sie sich überraschen von der Gastlichkeit und Vielfalt des Bayerischen Waldes - herzlich willkommen bei uns!


Unser Hotel - Wellness- und Romantikhotel Gut Schmelmerhof

Seit 11 Generationen ist das Hotel in Familienbesitz und mit vielen Auszeichnungen, so zum Beispiel mit dem Tourismus Award 2010 oder dem Umweltsiegel des Bayerischen Staatsministeriums ausgezeichnet. In der Nähe des Luftkurortes St. Englmar gelegen kann man hier entspannen und sich erholen oder auch den verschiedensten Freizeit- und Sportaktivitäten nachgehen. Sehenswert sind auf jeden Fall das Joska Glasparadies in Bodenmais und der Arber mit der dazugehörigen Bergbahn. Am Fuße des Berges befindet sich der wunderschöne Arbersee der zum Verweilen oder Tretboot fahren einlädt. Wer im Urlaub auch gern einmal shoppen gehen möchte, kann dies im Modehaus Garhammer in Waldkirchen nach Herzenslust tun. Dazu später mehr...

Unser Zimmer war ein "Gartenblick Zimmer" mit Blick in den Garten und herrlichem Balkon. Das Zimmer war groß und modern eingerichtet, mit Minibar und Safe ausgestattet. Besonders toll, auch wenn wir dies nicht oft genutzt haben, war die kostenlose Verfügbarkeit von Sky 1 und Sky Sport.

Einen kleinen, netten Begrüßungsgruß gab es für uns:

Bademäntel lagen auch schon bereit und trotz unserer späten Anreise (20.30 Uhr) gab es noch ein 4! Gänge Abendessen für uns!

Morgens gab es ein tolles Frühstücksbuffet mit jeder Menge Leckereien. Frische Brötchen, Rührei, Croissants. Dazu eine große Auswahl an Wurst, Käse, Marmeladen, Cerealien und Honig. Besonders lecker fand ich die frische Milch und Butter von Kühen aus der Umgebung. Sehr zu empfehlen. Eine nette Geste war die täglich "Morgenpost" die es für jeden Gast gab. Dort konnte man sich Tipps zur Tagesgestaltung holen, lesen wie das Wetter wird und schauen welche Angebote das Hotel für den Tag bereit hält. Eine tolle Idee.
Für uns war nach dem Frühstück Wellness angesagt. Eine 20 minütige Rückenmassage im wunderschönen Wellnessbereich des Hotels. Hier ein paar Bilder davon:




Begeistert von der Massage und dem überaus netten Team, haben wir uns am kommenden Tag gleich nochmal verwöhnen lassen. Mein Freund hat sich 35 Minuten mit Aromaöl massieren lassen und ich habe ein Cleopatra Bad mit Milch und Honig genossen. Herrlich und sehr zu empfehlen. Der Schmelmerhof verfügt zusätzlich noch über 4 Saunen, ein Schwimmbad, einen Whirlpool und ein Freischwimmbecken.

Danach ging es ins 90 Kilometer entfernte Waldkirchen. Hier besuchten wir das Modehaus Garhammer.


Das Modehaus Garhammer ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Tradition und tiefer regionaler Verwurzelung. Auf über 6500qm bietet Garhammer ausgesucht hochwertige Mode in einzigartigem Ambiente für Damen, Herren, Kinder sowie Young Fashion. Mit rund 320 Mitarbeitern und über 20 Auszubildenden ist das Modehaus einer der größten Arbeitgeber der Region. Die Philosophie des Unternehmens ist: Mode und Menschen!

"Mode bei Garhammer bedeutet einzigartige Kollektionen, die in jeder europäischen Großstadt zu finden sein könnten. Mode, die sowohl bei der Kollektionsauswahl als auch bei der Inszenierung im Geschäft durch Individualität besticht.

Menschen bei Garhammer sind unsere hervorragenden Mitarbeiter und zuallererst Sie als Kunde. Ihre Wünsche und Ihre Ansprüche sind unser Maßstab. Sie als Kunde stehen im Mittelpunkt aller unserer Überlegungen - dafür leben wir!"


Und natürlich sind wir auch fündig geworden. Ich zweimal und mein Freund einmal.


Am selben Tag haben wir dann noch den Waldwipfelweg in Maibrunn besucht. 370 Meter lang und bis zu 30 Meter hoch - sehr imposant und vorallem interessant. Es gibt einen Naturerlebnispfad der nicht nur spannend für Kinder ist, auch wir hatten unseren Spaß.



Nicht mal einen Kilometer entfernt vom Waldwipfelweg befindet sich das Rodel Paradies Sankt Englmar. Wir "großen Kinder" mussten natürlich auch dorthin und zweimal fahren. :-)


Der folgende Tag stand im Zeichen des Joska Glasparadies in Bodenmais.


Auf über 70.000 m² gibt es verschiedene Erlebniswelten. So zum Beispiel die Riesenblumen, verschiedene Ausstellungen und Kunst im Park. Letztere haben wir uns etwas intensiver angeschaut.



Wunderschön, oder? Natürlich gibt es auch ein Kinderland und verschiedenste Stationen wo man den "Machern" über die Schulter sehen kann und so einiges über das Glasblasen oder auch Gravieren und Bemalen erfahren kann und natürlich auch selber ausprobieren kann. Ich konnte mich natürlich nicht zurück halten und habe geshoppt und zwar Folgendes:



6 Weißweingläser, 4 Sektgläser und 2 Teelichthalter mit Sonnenblumenkerzen.

Übrigens gibt es hier auch einige Weltrekorde zu bestaunen. So zum Beispiel das größte, mundgeblasene Weißbierglas der Welt. Darüber hat sogar schon "Galileo" auf Pro 7 berichtet.


Und auch Stars und Sportler dürfen bei Joska nicht fehlen. So zum Beispiel wurde der Style Award oder auch der Warsteiner Pokal für die Formel 1 hier hergestellt.

Weiter ging es ins ca. 20 Kilometer entfernte Bayerisch Eisenstein wo es galt den Arber zu besteigen - besser zu befahren. Wir hatten Glück, denn gerade an dem Tag wurde die Sommersaison eröffnet und die Gondeln fuhren.


Der Große Arber - der König des bayerischen Waldes

Der Große Arber ist mit 1.456 Metern nicht nur der höchste Berg des Bayerisch-Böhmischen Grenzgebirges, er nimmt auch aufgrund seiner Natur einen ganz besonderen Rang ein. Das dichte Nebeneinander großartiger Naturerscheinungen lässt das ArberLand zu einem Gut unschätzbaren Wertes werden. Die Rißloch-Wasserfälle, verschiedene Moore, die eiszeitlichen Seen mit ihren steil abfallenden Seewänden, und der Urwald verleihen diesem urwüchsigen Gebiet seinen unverwechselbaren Charakter. Nicht zuletzt ist der waldfreie Arbergipfel selbst eine Besonderheit, dessen Tier- und Pflanzenwelt so im gesamten Bayerischen Grenzgebirge nicht wiederzufinden ist. Schon 1939 wurden weite Teile des Gebietes unter Schutz gestellt, um sie in ihrer Einmaligkeit zu erhalten.


Nach 4 Minuten oben angekommen, gab es einen Rundweg um den Gipfel herum der ca. 2 Stunden in Anspruch nahm. Bei bestem Wetter gab es dann solch einen Ausblick für uns:



Und irgendwann waren wir dann auch ganz oben...


...und damit auch am Ende unseres Urlaubs. Sehr schade, aber wir hatten tolles Wetter, ein grandioses Hotel, tolle Ausflüge und jede Menge Freizeitangebote das selbst eine Woche dafür nicht ausgereicht hätte. Da Bilder mehr sagen als Worte, zum Schluss noch einmal die Highlights in einem Video zusammen gefasst. Viel Spaß damit.




Wer sich selbst überzeugen möchte - Jetzt Urlaub buchen!

Kommentare:

Alice hat gesagt…

Was für ein tolles Wochenende :) Hach ja, das könnte ich jetzt auch gut gebrauchehn - und zwar alles davon!

Ruhrpottsista hat gesagt…

Verfolge dich mal auf diesem blog. Achja. kenne Pj und Duncan auch. Habe die cd sogar auch noch irgendwo rumliegen.
LG Kati

Erdbeerchen hat gesagt…

Oh jaaa, ich bin auch sofort dabei :))

Und ein super klasse Bericht ;)


Liebe Grüße,
Erdbeerchen